0621 | 44596656 info@ruhl-consulting.de

Fischer-Epe, Maren (4. Auflage 2011)

von Jan 1, 2012Buchtipps

Coaching. Miteinander Ziele erreichen. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek.

Der Begriff Coaching wird in den letzten Jahren inflationär und in vielen Kontexten verschieden verwendet. Immer öfter hört man auch: eine Führungskraft muss einen coachenden Führungsstil entwickeln. Andere warnen vor dem inhärenten Rollenkonflikt. Maren Fischer-Epe lichtet in ihrem Buch „Coaching: Miteinander Ziele vereinbaren“ das begriffliche Chaos und gibt eine Einführung in das weite Kompetenzfeld des Coachings. Das Buch hat sich seit dem ersten Erscheinen 2002 zum einem Standardwerk des Coachings entwickelt. Dabei vereint es verschiedene Perspektiven und richtet sich nicht nur an Coaches.

Obwohl das Etikett Coaching heute verwässert ist, hat sich im Kern des Coachings doch recht wenig verändert. Ein gutes coachendes Gespräch begleitet den Coachee bei der Auseinandersetzung mit seinen wunden Punkten und bei der eigenen Formulierung stimmiger Ziele und Lösungen. Es fördert ein Verständnis von Kontexten, Rollen. Es regt Reflexion und aktive Veränderung an.

Gleich im 1. Kapitel gibt die Autorin einen Überblick zu dem Begriff und dem Verständnis von Coaching, zu Anlässen für Anfragen, zu Rollen sowie zum Ablauf eines Coachings. Hier findet sich das Rüstzeug für ein klares Verständnis, was Coaching meint.

Der Hauptteil des Buches widmet sich im 2. Kapitel einer Auswahl von Werkzeugen im Coaching. Darin kann der Leser je nach Anlass stöbern. Z.B. lässt sich ein Ansatz für ein konstruktives Kritikgespräch finden. Kurze Übersichten zu den Methoden mit eigenen Illustrationen der Autorin und Beispielen aus der Praxis vertiefen das Verständnis für das Vorgehen. Dabei geht Maren Fischer-Epe explizit auch auf die Chancen und die Risiken der Methode ein.

Das Werk enthält Gebrauchshilfen zu sieben Kompetenzfeldern:

  • Zuhören und Stellung nehmen.
  • Den Überblick behalten.
  • Lösungsorientiert umgehen.
  • Rollen und Aufgaben klären.
  • Kommunikation reflektieren.
  • Die psycho-logische Welt erklären.
  • Themenzentriert vertiefen.

Ein Kapitel zum verantwortlichen Einsatz der Instrumente und des Vorgehens in einem Coaching-Prozess runden das Ganze ab. In einem eigenen Kapitel wird die Rolle der Führungskraft als Coach beleuchtet. Hier gibt Maren Fischer-Epe eine kleine Anleitung zum Einsatz der Werkzeuge aus Sicht der Führungskraft. So empfiehlt es sich für Führungskräfte, dieses Kapitel vor dem Öffnen des Koffers zu studieren.

„Coaching: Miteinander Ziele erreichen“  ist ein Buch für alle, die das Mysterium “Coaching” enthüllen möchten und praktische Ideen und Impulse für ihre Arbeit suchen.

Fischer-Epe, Maren: Coaching: Miteinander Ziele erreichen. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek. 4. Auflage, 2011.

 


 

Buchtipp – für noch mehr Inspiration

Sich immer wieder fort- und weiter zu bilden ist v. a. für Kopfarbeiter wichtig. Zum einen wird in der vernetzten Welt Wissen in z.T. höchster Qualität offen im Web geteilt. So kann es in kürzester Zeit in diversen Kontexten neu verknüpft werden. Dazu leisten auch wir bewusst einen Beitrag. Zum anderen wird die Kommunikation von Mensch zu Mensch zentraler Anker. Das gibt dem Menschen Würde und lässt Wissen in die Umsetzung bringen.

Führungskräfte sind für die Entwicklung von Teams verantwortlich. Gerade sie leben daher von Nähe und Distanz, Reflexion und von immer neuen Anregungen. Wie z.B. davon, von Zeit zu Zeit ein Buch in die Hand zu nehmen. Für einen oft kleinen Preis erhalten Leser die über oft lange Jahre entfalteten Gedanken von Autoren zu einem Thema. Das ist ein Geschenk! Also lassen Sie sich von unserem Buchtipp inspirieren und persönlich bereichern. Z.T. genügt dafür schon eine Randnotiz. Z.T. ist aber gerade die vertiefte Einordnung der Texte, ihrer Autoren und deren Denkmodelle erhellend. Irrlehren verstricken sich in Widerspruch zu sich selbst. Und so trainieren Bücher im Zweifel den wachen Geist. Je freier der Kopf beim Lesen ist, umso leichter fällt es dabei, sich auf neues Denken einzulassen. Und umso leichter können daraus weitere Gedanken gedeihen. Davon hängt Verstehen ab. Vorgefasste Meinungen, ererbte und erworbene Ideen sind nicht einfach abzulegen. Dazu bedarf es der Offenheit dem Buch und dem Autor gegenüber. Wenn sich der Leser bewusst einlässt, wird sich sein Blickfeld weiten. Dazu braucht es auch Ruhe und Muse beim Lesen. Die einzelnen empfohlenen Bücher haben wir zum Reinlesen direkt mit den Buchansichten verknüpft. Viele Bücher sind heute übrigens auch als Hörbücher verfügbar… Viel Spaß und Freude mit unserem Buchtipp.

Wir freuen uns, wenn es uns gefällt und Sie uns weiterempfehlen! Verpassen Sie keinen neuen Beitrag mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. So erhalten Sie automatisch viermal im Jahr unsere Veröffentlichungen des letzten Quartals auf einen Blick.