0621 | 44596656 info@ruhl-consulting.de

Nussbaum, Cordula (2. Auflage 2012)

von Mrz 20, 2010Buchtipps

Organisieren Sie noch oder leben Sie schon? Zeitmanagement für kreative Chaoten. Campus Verlag.

Gutes Management ist die Hälfte des Erfolges. Doch mit den üblichen Methoden des Zeitmanagement kommen Sie nicht weiter? Ihre intuitive und etwas unkonventionelle Arbeitsweise braucht andere Methoden der Organisation? Cordula Nussbaum präsentiert in ihrem prämierten Standardwerk Zeitmanagement für kreative Chaoten. Mit ihren Impulsen will sie mehr Ruhe und Gelassenheit in den Alltag von kreativen Chaoten, wie Sie “polychrom strukturierte” Menschen liebevoll nennt, bringen. Und v.a. auch in den Alltag von Menschen, die mit den kreativen Chaoten zusammenarbeiten. Chaos führt zu Reibungsverlusten für alle, zu unnötigem Stress und Aufschieberitis. Außerdem sind kreative Chaoten oft Ästhetiker und neigen so zum Perfektionismus. Dafür sind sie kreativ, flexibeler, spontaner. Alle Eigenschaften, die es in der Veränderung braucht. Sie lernen besser dazu und sind oft unterhaltsam. Nur das Organisieren und verbindliche Strukturen werden für sie zur Last, von der sich die kreativen Chaoten flüchten. Für diese Typen stellt Nussbaum jede Menge Tipps für das Zeitmanagement zusammen.

Der Anfang ist die gute Nachricht: Nicht nur die logisch ordnende Menschen können an Ihrer Effizienz in Sachen Zeitmanagement arbeiten. Sondern auch Menschen, die weniger prozedural ticken und deren Talente in Richtung Ideen-Generator und kreativer Unterstützer aufgestellt sind. Eine uniforme Arbeitsweise würde hier alle nur ärmer machen. Was tun, wenn To-do-Listen und strikte Zeitpläne mehr Last als Entlastung sind? Was lässt sich auch ohne penible Ablagesysteme bei überquellenden Schreibtischen der Überblick bewahren? Wie meistern unpünktliche Menschen ihre Termine?

Die Autorin bemüht dazu die Landkarten von Ned Herrmann und das Modell von der rechten und der linken Hirnhälfte. Als Leserservice bietet die Autorin einen Selbsttest an, mit dem man seinen Hirntypus herausfinden kann. Mit dem Aufruf “Packen Sie es an!” geht es dann ab Seite 43 los:

  • Gewinn einer besseren Organisation klar machen.
  • Stressquellen entlarven.
  • Energiequellen entdecken.
  • Entdecken, wie Wissen eine Schneise in den Aufgabendschungel schlägt.
  • Fünf wichtige Strategien: Konzepte entwerfen, Prioritäten setzen, optische Ruhe schaffen, delegieren, Nein sagen.

Der Teil “Auf dem Weg zum Querdenker” am Ende bleibt jedoch viel zu kurz.  Insgesamt ist “Zeitmanagement für kreative Chaoten” aber ein gutes Buch, um einen weniger eindimensionalen, nur vom Effizienz-Denken getriebenen Blick auf das Thema zu legen.

Nussbaum, Cordula: Organisieren Sie noch oder leben Sie schon? Zeitmanagement für kreative Chaoten, Campus Verlag, 2. Auflage 2012.

 


 

Buchtipp – für noch mehr Inspiration

Sich immer wieder fort- und weiter zu bilden ist v. a. für Kopfarbeiter wichtig. Zum einen wird in der vernetzten Welt Wissen in z.T. höchster Qualität offen im Web geteilt. So kann es in kürzester Zeit in diversen Kontexten neu verknüpft werden. Dazu leisten auch wir bewusst einen Beitrag. Zum anderen wird die Kommunikation von Mensch zu Mensch zentraler Anker. Das gibt dem Menschen Würde und lässt Wissen in die Umsetzung bringen.

Führungskräfte sind für die Entwicklung von Teams verantwortlich. Gerade sie leben daher von Nähe und Distanz, Reflexion und von immer neuen Anregungen. Wie z.B. davon, von Zeit zu Zeit ein Buch in die Hand zu nehmen. Für einen oft kleinen Preis erhalten Leser die über oft lange Jahre entfalteten Gedanken von Autoren zu einem Thema. Das ist ein Geschenk! Also lassen Sie sich von unserem Buchtipp inspirieren und persönlich bereichern. Z.T. genügt dafür schon eine Randnotiz. Z.T. ist aber gerade die vertiefte Einordnung der Texte, ihrer Autoren und deren Denkmodelle erhellend. Irrlehren verstricken sich in Widerspruch zu sich selbst. Und so trainieren Bücher im Zweifel den wachen Geist. Je freier der Kopf beim Lesen ist, umso leichter fällt es dabei, sich auf neues Denken einzulassen. Und umso leichter können daraus weitere Gedanken gedeihen. Davon hängt Verstehen ab. Vorgefasste Meinungen, ererbte und erworbene Ideen sind nicht einfach abzulegen. Dazu bedarf es der Offenheit dem Buch und dem Autor gegenüber. Wenn sich der Leser bewusst einlässt, wird sich sein Blickfeld weiten. Dazu braucht es auch Ruhe und Muse beim Lesen. Die einzelnen empfohlenen Bücher haben wir zum Reinlesen direkt mit den Buchansichten verknüpft. Viele Bücher sind heute übrigens auch als Hörbücher verfügbar… Viel Spaß und Freude mit unserem Buchtipp.

Wir freuen uns, wenn es uns gefällt und Sie uns weiterempfehlen! Verpassen Sie keinen neuen Beitrag mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. So erhalten Sie automatisch viermal im Jahr unsere Veröffentlichungen des letzten Quartals auf einen Blick.