0621 | 44596656 info@ruhl-consulting.de

Referenz Ansprechpartner: Holger Höhmann, Kaufmännischer Direktor des Landschaftsverbandes Rheinland, 2009

Ziel Benchmarking

Die LVR Klinik für Orthopädie Viersen beabsichtigte durch ein offenes Benchmarking mit der Vitos Orthopädische Klinik Kassel in analoger Trägerstruktur Ansätze zur Verbesserung der Strukturen und Prozesse zu identifizieren und sich so besser aufstellen zu können. Ziel der Analyse war, Unterschiede und damit verbundene Best Practices zu erkennen, die Übertragbarkeit auf die eigene Einrichtung zu diskutieren und konkrete Verbesserungen abzuleiten.

Umsetzung Benchmarking

Die Kliniken des LVR betreuen wir bereits seit 2002 und kennen Prozesse und QM-Strategie. Dem Klinikvergleich der Orthopädie war eine DRG Kurzanalyse der Kosten- und Erlös-Struktur der LVR-Klinik für Orthopädie in Viersen vorausgegangen. Auf der Basis konnten zügig die relevanten Kennzahlenvergleiche von uns ausgearbeitet und mit dem Benchmarking-Partnerhaus verglichen werden.

Die Unterschiede wurden bei gegenseitigen Vor-Ort-Besuchen plausibilisiert und strukturell sowie organisatorisch hinterfragt, um Lernen voneinander zu fördern. Die Voraussetzungen für ein Benchmarking der beiden beteiligten Kliniken waren durch die positiven Einstellungen hierzu günstig: Vertraulichkeitserklärung, Offenlegung der Prozesse, wirtschaftlich aussagefähiger Daten sowie Offenheit über Stärken und Schwächen waren ebenso gegeben wie die Vergleichbarkeit beider Kliniken.

In Bereichen, in denen die Vitos Klinik in der Kürze der Zeit keine Daten zur Verfügung stellen konnte, wurden Daten anonymer Orthopädien aus dem Kreis unserer Kunden herangezogen. Die Potenziale wurden von uns ausgearbeitet und in einer Abschlusspräsentation gemeinsam mit der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen dem Entscheiderkreis auf Trägerebene vorgestellt.

Ergebnis Benchmarking

Ein offenes Benchmarking im direkten medizinischen Kernbereich ist in Kliniken kaum anzutreffen. Es erfordert hohe Integrität der beteiligten Benchmarkingpartner. Aus dem Benchmarking konnten so wertvolle Ansätze zur weiteren Entwicklung identifiziert werden. Durch Kombination des offenen und anonymen Benchmarkings konnten Einsparpotenziale im hohen sechsstelligen Bereich beziffert werden. Trotz diverser Nachteile in den Kostenstrukturen (Servicebetrieb, Tarif, Bau etc.) ergaben sich viele konkrete Ansätze, wie z.B. bei den Laboranforderungen und Einkaufspreisen. Die LVR Klinik konnte durch die Umsetzung damit in der Folge nachhaltige Verbesserungen erzielen.

Referenz

ProjektOrthopädie Benchmarking, LVR-Klinik für Orthopädie Viersen 
Ansprechpartner: Holger Höhmann, Kaufmännischer Direktor des Landschaftsverbandes Rheinland
Zeitraum: 2009