0621 | 44596656 info@ruhl-consulting.de

Referenz Ansprechpartner: Gunnar Sevecke, Geschäftsführer Frankfurter Rotkreuz-Kliniken, 2012-2013

Ziel Führungskräfteentwicklung

Auf Initiative des Geschäftsführers G. Sevecke wurden wir 2012 beauftragt, im Klinikum diverse Veranstaltungen Führungskräfteentwicklung für die Verwaltung und die Pflege zu begleiten. Die Reihe sollte zum einen die Führungen in der Verwaltung in den Strategieprozess einbinden und zum anderen die Führungen in der Pflege im Change stärken und Impulse an die Hand geben.

Umsetzung Führungskräfteentwicklung

In enger Abstimmung mit Geschäftsführung und PDL wurde eine Klausurtagung für die Verwaltung sowie eine Seminarreihe für die Pflege konzipiert entlang der jeweiligen akuten Bedürfnisse. In der zweitägigen Tagung beschäftigten sich die Teilnehmer mit “gutem“ Management nach Malik und übertrugen dieses auf sich. Der Fokus lag auf Selbstmanagement, Kommunikation und dem Servicegedanken in der Verwaltung. Gerade für Führungen in der Verwaltung von Kliniken ist es wichtig, einen direkten Bezug zur Patientenversorgung herzustellen. Die Seminarreihe Pflege umfasste die Module “Exzellenz in der Patientenversorgung” und “Führung im Kontext von Veränderung”. Die Führungen der mittleren Ebene konnten das Training in zwei Gruppen durchlaufen. Das erste Angebot war zudem für einzelne Mitarbeiter der Stationen geöffnet.

Ziel des ersten Moduls war es, das Augenmerk auf Überraschungsqualität* zu richten. Die ergibt sich aus situativer Achtsamkeit, aus den so g. “kleinen Dingen”, die in Erinnerung bleiben und einen Unterschied machen. Die patientenzentrierte Kommunikation und die Abläufe auf Station sind dabei zentral. In den Seminaren wurden Optionen erarbeitet, wie sich Überraschungsqualität im Alltag erzeugen lässt. Der Fokus wurde auf Themen der Kommunikation und der Prozesse gelegt. Das zweite Modul griff die Herausforderungen der Führungen im Change auf. Entlang eigener Fallanliegen und der emotionalen  Veränderungskurve im Wandel wurde erarbeitet, wie Mitarbeiter in turbulenten Zeiten Orientierung und Sicherheit bekommen. Das Training setzte Impulse, lieferte Werkzeuge und spannte den Bogen bis hin zur Konfliktmoderation.

Ergebnis Führungskräfteentwicklung

Die Veranstaltungen waren durchweg sehr positiv: 100% der Teilnehmer aller Seminare würden diese weiterempfehlen. 55% (!) der Führungskräfte aus der Verwaltung gaben an, dass die Klausurtagung ihre Erwartungen übertroffen hat.

* Klaus Kobjoll (2009): Wa(h)re Herzlichkeit. Zürich, Orell Fuessli.

Referenz

Projekt: Seminarreihe zur Führungskräfteentwicklung, Frankfurter Rotkreuz Kliniken
Ansprechpartner: Gunnar Sevecke, Kaufnännischer Geschäftsführer
Zeitraum: 2012-2013