0621 | 44596656 info@ruhl-consulting.de

Felix Finkbeiner: Kinder und ihre Bäume verändern die Welt

von Dez 3, 2010Impulsgeschichten

Wie ein neunjähriges Kind wie Felix Finkbeiner über die Jahre beiträgt, die Welt zum Besseren zu  verändern und seine Organisation Plant-for-the-Planet bis 2019  über 15 Milliarden Bäume gepflanzt hat. Weil Haltung in wahrhaftiges Verhalten mündet…

 

Felix Finkbeiner und seine Vision vom Handeln

Der 9-jährige Felix bearbeitet – lange vor der Friday for Future Bewegung – für die Schule ein Referat zum Thema Klimawandel. Am Ende des Referats entwarf er – inspiriert von Wangari Maathai – die Vision, dass Kinder in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen könnten. Um so auf eigene Faust einen CO2-Ausgleich zu schaffen, während Erwachsene ständig darüber reden, doch nicht handeln. Bei der Vision blieb es nicht. Die Idee ließ ihn nicht mehr los. 2007 gründete er die Initiative Plant-for-the-Planet.

Sein Ziel: ein Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und den Klimawandel zu schaffen und diesem aktiv durch Baumpflanzungen entgegen zu wirken. Jeder gepflanzte Baum entzieht der Atmosphäre pro Jahr ca. 10 kg CO2 und wird von den Schülern so auch zu einem Symbol für Klimagerechtigkeit ernannt. Zunächst pflanzte er an seiner Schule am 28.3.2007 den ersten Baum. Klaus Töpfer, ehemals Bundesumweltminister und Vorsitzender des United Nations Environment Programme (UNEP), wird Schirmherr. Einige Schüler griffen die Idee auf ließen weitere Pflanzungen folgen. Nach einem Jahr waren in ganz Deutschland 150.000 Bäume gepflanzt.  Nach nur 3 Jahren pflanzen die Kinder in Deutschland den 1 Millionsten Baum – gemeinsam mit den Umweltministern aus Deutschland, Dänemark, Kanada, Mexiko und der Türkei.

 

Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und Handeln gegen den Klimawandel 

2008 wurde Felix bei der internationalen UNEP-TUNZA-Kinderkonferenz in den Kindervorstand gewählt. Die Idee der Organisation entwickelte sich zur weltweiten Bewegung. Bald beteiligen sich Kinder aus 93 Ländern. Als Felix 2011 vor den Vereinten Nationen sprach (hier seine Rede vor den UN ), traf er die mittlerweile verstorbene Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai persönlich, die mit ihrer Initiative „The Green Belt Movement“ in 30 Jahren ca. 30 Millionen Bäume in Afrika pflanzte. Im November 2011 sind es bereits fast 4 Millionen Bäume, die gepflanzt und unglaubliche 2,2 Milliarden (!) Bäume, deren Pflanzung versprochen worden ist. Im Dezember 2011 dann wächst Plant-for-the-Planet um 12 Milliarden (!) Bäume – die UNO übergibt ihren globalen Baumzähler an die Kinder. Seitdem führen diese die von der Staatengemeinschaft initiierte Billion Tree Campaign der UNEP weiter.

Die Plant-for-the-Planet-Akademien wurden als offizielles Projekt der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” (2005-2014) ausgezeichnet, indem sie Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln. Die Staaten der Vereinten Nationen haben sich verpflichtet, das Bildungskonzept zu stärken und erlebbar zu machen: “Mein heutiges Handeln hat Einfluss auf das Leben meiner Kinder und auf das Leben von Menschen in anderen Regionen der Welt”.

Ende 2014 sind es fast 13 Milliarden gepflanzte Bäume. Keine 5 Jahre später, Anfang 2019 bereits 15 Milliarden. Bei ca. 3.000 Milliarden Bäumen weltweit eine durchaus signifikante Größe. Eine Vision wird Realität – die Veränderung zum Guten wird sichtbar. Erstaunlich, was Menschen in kurzer Zeit erreichen, wenn ihre Bilder nur groß genug sind, sie anfangen an sie zu glauben und andere ihnen folgen. Schon Albert Schweitzer hat es auf den Punkt gebracht: „Die größte Entscheidung Deines Lebens liegt darin, dass Du Dein Leben ändern kannst, indem Du Deine Geisteshaltung änderst.“

Veränderung beginnt mit der Haltung und dem Verhalten des Einzelnen

Menschen, die den Mut verlieren und sich fragen, „Was will ich als einzelnes kleines Glied im Rad schon bewegen?“ sollten durch das Beispiel von Felix Finkbeiner Kraft tanken. Kraft und Ermutigung, mit großen Zielen und einem kleinen ersten Schritt auf den Weg zu gehen. Das unfassbar große Ziel von ursprünglich 1 Millionen Bäumen in Deutschland hat die Realität weit hinter sich gelassen. Fernziel der Initiative ist es, sich dafür einzusetzen, Energie weltweit zu 100% aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen. Der Beirat der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen hat eine Obergrenze für den global noch erlaubten CO2-Ausstoß bis 2050 entwickelt. Bis 2050 müssen wir Menschen den CO2 Ausstoß auf Null senken. Die Technologie gibt es, mit der wir unsere gesamte Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen und ohne Atomkraftwerke gewinnen können.

Peanuts

Und wen das begeistert: Mit jedem Kauf einer Tafel “Die gute Schokolade” (gibt es z.B. bei Alnatura) unterstützen Sie die Plant-for-the-Planet-Initiative. Damit halten Sie nicht nur ein Symbol für die Vision globaler Gerechtigkeit und Klima-Schutz in Händen, sondern die schmeckt auch noch so richtig lecker.

 


 

Inspiration teilen

Die digitale Zeit verändert unsere Welt. In der vernetzten Welt wird Wissen blitzschnell in z.T. höchster Qualität virtuell geteilt. Einfach nur ins Web gestellt. Es kann so in kürzester Zeit in immer neuen Kontexten neu verknüpft werden. Immer neue Inspiration, sich stetig fort- und weiterbilden, sind in der digitalen Zeit wichtig. Es gilt, der Reflexion und dem Abgleich der eigenen Sinne mit Anderen Raum zu geben. Dazu leisten auch wir bewusst einen Beitrag. Berater des  21. Jhd. verkaufen kein Wissen an sich. Sie verknüpfen Wissen mit Lösungen in der Praxis. Zum Nutzen des Kunden. Es ist ein transparentes und offenes Arbeiten an und für die Organisation in der realen Welt. Von Mensch zu Mensch.

Wir freuen uns, wenn es uns gefällt und Sie uns weiterempfehlen! Verpassen Sie keinen neuen Beitrag mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. So erhalten Sie automatisch viermal im Jahr unsere Veröffentlichungen des letzten Quartals auf einen Blick.