0621 | 44596656 info@ruhl-consulting.de

Funcke, Amelie | Braemer, Gabriele (1. Aufl. 2022)

von Apr 14, 2022Buchtipps

Zusammen finden. Diversion – Methoden für Menschen in Gruppen und Teams, die Vielfalt erleben, Edition managerSeminare, Training aktuell.

Zusammen finden führt die vom Autorenpaar Amelie Funcke und Gabriele Bremer bereits 2019 im Verlag managerSeminare erschienene Methodensammlung Ein Herz für Teams weiter. Genau genommen will Buch das dortige Kapitel 5.4 „Kulturen thematisieren“ vertiefen und Vielfalt in Teams fördern. Das Buch heftet sich an die Frage, wie es mit einer bunten Vielfalt der Individuen in einer offenen Gesellschaft gelingt, die zwangsläufig auftretenden Konflikte produktiv zu machen und Synergien miteinander zu erzeugen.

Mit Diversität umgehen, New Work und Systeme der Selbstorganisation fördern

So greifen die Autorinnen mit ihren Ansätzen das New Work Standardwerk moderner Organisationsentwicklung von Frederic Laloux auf, das ja bereits nach radikal anderen Wegen der Zusammenarbeit fragt. Nämlich nach dem Weg von einseitig direktiven Machtsystemen hin zu sozialen Systemen der Selbstorganisation mit verteilter Autorität. Die wachsende Komplexität und Interdependenzen der Welt von heute rufen zu einer entscheidenden Transformation der Führung auf: vom Manager und Bewahrer von Grenzen und Silo-Denken hin zum mutigen Gestalter, Moderator und Brückenbauer zwischen den Bereichen. Für ein solches „Boundary spanning Leaderhip“ braucht es reflektierte Menschen auf allen Ebenen der Organisation, die um die Bedeutung von Sicherheit, Respekt, Vertrauen, Wir, Interdependenzen, Neues wissen. Denn um diesen Weg zu beschreiten und wirkliche synergetische Effekte zu schaffen – dafür braucht es nach Ansicht der beiden Autorinnen ein Verstehen der Unterschiede und ein Stärken von Gemeinsamkeiten. So können Individuen bewusst zu einem Wir-Gefühl kommen und damit mit ihren  unterschiedliche Blickwinkeln miteinander leben.

Funcke und Braemer gliedern die Inhalte ihrer Bausteine gegenseitigen Verstehens unterschiedlicher Kulturen, Haltungen und Werte, damit eine synergetische Zusammenarbeit möglich wird, nach 5 Kapiteln:

  • Selbstreflexion initiieren
  • Zuschreibungen, Stereotype, Vorurteile betrachten und ihnen begegnen
  • Unterschiede verstehen, Gemeinsamkeiten (z.B. Sinn, Werte, Visionen) aufdecken und Diversität nutzen
  • Verstehen und Verständigung unterstützen
  • Das Zusammenfinden fördern (hier nimmt das Boundary Spanning Leadership einen besonderen Raum ein)

Alle 5 Kapitel starten mit einer kurzen Einführung über mehrere Seiten, dann folgen jeweils eine Übungssammlung und eine Sammlung von Metaphern als Denkimpulse zum jeweiligen Kapitel. Die meisten Übungen sind auf 3-4 Seiten beschrieben, die Metaphern mit Anwendungsempfehlungen jeweils auf 2 Seiten. Dabei kommt bei insgesamt 49 Methoden und 23 passenden Geschichten insgesamt ein doch über 300 Seiten dickes Buch heraus. Weiterhin werden dem Leser umfassende Download Materialien zur eigenen freien Verwendung und Umsetzung an die Hand gegeben. Das alles, damit Menschen in Organisationenleichter zusammen finden können und in ihrer Vielfalt zu einer Einheit werden können…

Neue Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

Für alle, die den Weg in Organisationen zu vernetzen selbstorganisierten Teams begleiten, geht an Zusammen finden von Amelie Funcke und Gabriele Bremer als Nachschlagewerk für die Workshop Gestaltung schwerlich ein Weg vorbei. Zumindest nicht, wenn man den reichen Methodenschatz, den sich die  beiden Autorinnen in den letzten 3 Jahren dafür erarbeitet haben, nicht ungenutzt lassen möchte.

Für den ersten Eindruck hier noch 1-2 Kostproben aus dem Einstiegskapitel zur Selbstreflexion:

  • Sich 2 Sätze einer Kurzgeschichte anhören und dann einen 3. Satz selbst ausdenken, der der Geschichte eine neue Wendung gibt. Übt den Perspektivwechsel auf spielerische Art ein und hilft, den eigenen Automatismen im Deuten und Urteilen auf die Schliche zu kommen!
  • Eine Katze stört den Guru bei der Abendmeditation im Tempel und er bindet sie für die Zeit vor dem Tempel an. Die Katze stirbt und die nächste wird angeschafft und als der Guru längst gestorben ist, führen indische Mönche die tradionsbewusst den alten Brauch fort: schließlich muss vor dem indischen Tempel eine heilige Katze angebunden sein. Fragen wir uns: Welche angebundenen Katzen gibt es in meinem Leben?

… oder lesen Sie sich hier doch selbst ein bißchen ein:

Funcke, Amelie | Braemer, Gabriele (1. Aufl. 2022):
Zusammen finden. Diversion – Methoden für Menschen in Gruppen und Teams, die Vielfalt erleben, Edition managerSeminare, Training aktuell.

 


 

Buchtipp – für noch mehr Inspiration

Sich immer wieder fort- und weiter zu bilden ist v. a. für Kopfarbeiter wichtig. Zum einen wird in der vernetzten Welt Wissen in z.T. höchster Qualität offen im Web geteilt. So kann es in kürzester Zeit in diversen Kontexten neu verknüpft werden. Dazu leisten auch wir bewusst einen Beitrag. Zum anderen wird die Kommunikation von Mensch zu Mensch zentraler Anker. Das gibt dem Menschen Würde und lässt Wissen in die Umsetzung bringen.

Führungskräfte sind für die Entwicklung von Teams verantwortlich. Gerade sie leben daher von Nähe und Distanz, Reflexion und von immer neuen Anregungen. Wie z.B. davon, von Zeit zu Zeit ein Buch in die Hand zu nehmen. Für einen oft kleinen Preis erhalten Leser die über oft lange Jahre entfalteten Gedanken von Autoren zu einem Thema. Das ist ein Geschenk! Also lassen Sie sich von unserem Buchtipp inspirieren und persönlich bereichern. Z.T. genügt dafür schon eine Randnotiz. Z.T. ist aber gerade die vertiefte Einordnung der Texte, ihrer Autoren und deren Denkmodelle erhellend. Irrlehren verstricken sich in Widerspruch zu sich selbst. Und so trainieren Bücher im Zweifel den wachen Geist. Je freier der Kopf beim Lesen ist, umso leichter fällt es dabei, sich auf neues Denken einzulassen. Und umso leichter können daraus weitere Gedanken gedeihen. Davon hängt Verstehen ab. Vorgefasste Meinungen, ererbte und erworbene Ideen sind nicht einfach abzulegen. Dazu bedarf es der Offenheit dem Buch und dem Autor gegenüber. Wenn sich der Leser bewusst einlässt, wird sich sein Blickfeld weiten. Dazu braucht es auch Ruhe und Muse beim Lesen. Die einzelnen empfohlenen Bücher haben wir zum Reinlesen direkt mit den Buchansichten verknüpft. Viele Bücher sind heute übrigens auch als Hörbücher verfügbar… Viel Spaß und Freude mit unserem Buchtipp.

Wir freuen uns, wenn es uns gefällt und Sie uns weiterempfehlen! Verpassen Sie keinen neuen Beitrag mehr und abonnieren Sie unseren Newsletter. So erhalten Sie automatisch viermal im Jahr unsere Veröffentlichungen des letzten Quartals auf einen Blick.